Copyright 2017 -

Gruppenspaziergänge

Einmal im Monat biete ich sonntags einen Gruppenspaziergang an, an dem jeder auch "Nichthundeschulkunde" mit seinem Hund teilnehmen darf. Gerade Hunde, die wenig Kontakte zu anderen Hunden haben, sei es weil sie an der Leine pöbeln, einem Maulkorb tragen müssen oder sich einfach selten die Möglichkeit ergibt, profitieren davon.

Diese Spaziergänge sind besonders geeignet

  • für unsichere Hunde, denn diese können positive Erfahrungen mit anderen Hunden und Menschen sammeln. Sie lernen mit der Anwesenheit und Nähe von fremden Hunden und Menschen umzugehen und diese zu akzeptieren. 
  • unverträgliche und leinenaggressive Hunde können über diese Spaziergänge in die auslösende Situation gebracht werden, um ein Alternativ-Verhalten zu erlernen. Damit kann dann eine allmähliche Annäherung an anderen Hunden stattfinden, bis hin zum normal sozialen Verhalten unter Hunden. Der Spaziergang ersetzt aber keinen Gruppenunterricht oder gar eine Einzelstunde. 
  • Natürlich ist auch jeder „normale“ Hund mit seinem „Anhang“ herzlich willkommen!

Gruppenspaziergänge

 

Voraussetzung für die Teilnahme am Gruppenspaziergang ist der gegenseitige Respekt und Rücksichtnahme, sowie die Einhaltung der Regeln, die vorab in einem Telefonat vermittelt werden. Teams mit sozial unverträglichen Hunden oder Hunden mit Handicap, können so gezielter vorbereitet werden, im Umgang mit der Konfrontation. Gerade bei diesen Hunde-Typen sollte der Gruppenspaziergang zum Trainingsplan gehören, da diese bei unerwünschten Verhaltensweisen eine sinnvolle Ergänzung zum Einzeltraining sind.

Bitte nehmen Sie früh genug Kontakt mit mir auf, da diese Spaziergänge keinen festen Rhythmus haben, sondern kurzfristig geplant werden.

 

 

Impressum